T-Mobile, Vodafone, o2 und E-Plus LTE

Die Netzbetreiber Vodafone, Deutsche Telekom / T-Mobile und o2 bieten LTE in Deutschland an. Beim Mobilfunkanbieter E-Plus testet man hingegen noch 4G und setzt vorerst auf einen Netzausbau mit HSPA. Vodafone und die Deutsche Telekom verfügen aktuell über die beste LTE Netzabdeckung. Der Netzbetreiber o2 bietet 4G an weniger Orten an, ist jedoch wie seine zwei Konkurrenten um einen schnellen 4G Ausbau bemüht.

Wer alle vier Netzbetreiber auf 2G, 3G und 4G (LTE) überprüfen möchte, dem sei die unabhängige LTE Multifunktionsabfrage empfohlen!

LTE bei Vodafone

Vodafone war der erste Netzbetreiber, der in Deutschland mit LTE auf den Markt kam. Im März 2011 startete das Düsseldorfer Mobilfunkunternehmen mit dem LTE Tarif „Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet“. Vodafone bietet seinen Kunden mittlerweile in allen Bundesländern ein gut ausgebautes LTE Netz, welches vor allem die ländlichen Gebiete abdeckt. Neben den ländlichen Regionen bietet der Netzbetreiber 4G vor allem in den Großstädten Berlin und Düsseldorf an.

 

LTE bei der Telekom / T-Mobile

Die Deutsche Telekom startete im April 2011 mit ihrem ersten LTE Tarif „Call and Surf Comfort via Funk“. Die Telekom verfügt über ein ähnlich gut ausgebautes LTE Netz wie Vodafone. Im Jahr 2012 möchte der Netzbetreiber 4G in zahlreiche deutsche Städte bringen. Bei der Telekom bezeichnet man „2012 als das LTE Jahr“ und möchte im Verlauf des Jahres in über 100 Städte kommen, ohne den LTE Ausbau auf dem Land zu vernachlässigen. Der Netzbetreiber bietet schon heute 4G in den Großstädten Köln, München und Frankfurt an.

 

LTE bei o2

Der Mobilfunkanbieter o2 bietet seit Juli 2011 den Tarif „o2 LTE für Zuhause“ an. Der Start mit 4G fand Mitte 2011 nur an wenigen Orten statt. Chip.de sprach in diesem Zusammenhang von einem „Marktstart auf kleinstem Raum“. Der Netzbetreiber o2 verfügt anders als die Telekom und Vodafone nicht über eine LTE Karte oder einen LTE Check, wo man sich über die genaue Netzabdeckung informieren kann. Der Netzbetreiber bietet jedoch eine kostenlose Telefonnummer an, wo die Kunden sich über die aktuelle LTE Netzabdeckung informieren können. Eine Alternative hierzu ist eine unabhängige LTE Multifunktionsabfrage, die alle Anbieter miteinander vergleicht.

 

LTE bei E-Plus

Der Netzbetreiber E-Plus hat bei der LTE Versteigerung im Jahr 2010 keine Frequenzen im Bereich 800 MHz erworben. Diese Frequenzen nutzen die drei anderen Anbieter, um die Weißen Flecken auf dem Land zu schließen. E-Plus setzt statt auf LTE auf HSPA und HSPA+. Diese fortschrittlichen 3.5G Technologien bieten Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 21,6 Mbit/s und 42 Mbit/s. E-Plus möchte LTE nach eigenen Worten erst auf den Markt bringen, wenn die Technologie vollständig ausgereift ist und betreibt 4G noch im Testbetrieb.

One comment

  1. Naja, ich bin ja mal gespannt, wann auch E-Plus auf den LTE-Zug aufspringt. Bei HSDPA haben sich sich ja auch lange Zeit gelassen…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.